Beurteilung und Glück

Auf jeden Außenreiz produzieren wir im Gehirn mehrere Millionen Signale. Auf alles, was wir wahrnehmen, treffen wir also unglaublich viele Beurteilungs- und Entscheidungsprozesse, bewusste und größtenteils unbewusste.

Letztlich bedeutet das, dass unsere Beurteilung wesentlich mehr Einfluss auf unsere Gefühle hat als die bloße Wahrnehmung einer Situation.

In Japan werden Sumo- Ringer als Schönheits-Ideal verehrt und von Frauen heiß begehrt. Im Westen wird dagegen die A-Form bei Männern eher abgelehnt und die V-Form angestrebt. Während im Westen die schlanke Frau meist als Schönheits-Ideal gilt, werden im traditionellen Indien eher wohlgenährte Frauen hoch angesehen, da sie offensichtlich Wohlstand und Weiblichkeit verkörpern.

Die zeigt deutlich, dass unsere Beurteilung der Welt wesentlich bedeutsamer ist für unser empfundenes Glück als die Außenwelt. Alles, was wir als schön bewerten und auch wahrnehmen, macht uns automatisch schöne Gefühle.

Geeignete Beurteilungen über das Leben an sich können also unsere Gefühle grundlegend zum Positiven verändern!

Bild1
Bild2
Bild3