Welche Auswirkungen hat Glück auf den Körper?

Wie oben beschrieben, bewirken Glücksgefühle ein Wachstum der entsprechenden Gehirnareale. Das hat zur Folge, dass wir diese Gefühle immer schneller und intensiver empfinden können.

Durch die Ausschüttung von Hormonen werden natürlich auch alle normalen Körperfunktionen wie z.B. Atmung oder Herzschlag beeinflusst.

Gute Gefühle regen so auch direkt ein gutes Immunsystem an.

Es wurde nachgewiesen, dass Eheleute schon einige Stunden nach einem Streit eine deutlich geringere Anzahl der wichtigen Killerzellen und Antikörper im Blut hatten. Glück hält also gesund!

Sogar Babys im Brutkasten, die drei mal täglich emotionale Zuwendung in Form von Streicheleinheiten und leichter Bewegung der Gliedmaßen erhielten, entwickelten sich deutlich schneller als vergleichbare Babys. Sie konnten deshalb ihren Brutkasten eine Woche früher verlassen als üblich.

Glück hält uns also körperlich gesund und fördert unsere Entwicklung.

Bild1
Bild2
Bild3