Wie die Wahrnehmung unser Glück beeinflusst

Jede Sekunde prasseln Millionen von Außenreizen auf uns ein. Einen geringen Teil davon nehmen wir unbewusst auf, und nur etwa 7 Informationseinheiten pro Sekunde können wir bewusst verarbeiten. Das ist unglaublich wenig!

Diese selektive Wahrnehmung führt dazu, dass wir nur einen Teil von der Welt mitbekommen, wie sie wirklich ist. Wir bekommen vor allem einen subjektiven Eindruck davon. Wenn deshalb 10 verschiedenen Personen ein- und dieselbe erlebte Situation schildern, bekommt man manchmal den Eindruck, dass sie von recht unterschiedlichen Erlebnissen reden.

Unsere selektive Wahrnehmung der Welt bestimmt aber, wie wir uns in ihr fühlen. Deshalb ist die Ausrichtung unserer Wahrnehmung entscheidend für unser Glücksempfinden im Leben. Denn das, was wir als sehr wichtig erachten, fällt uns verstärkt auf und bestimmt so unsere Gefühle.

Ist es uns also besonders wichtig, die großen und kleinen Glücksmomente in unserem Leben wahrzunehmen, fallen sie uns automatisch auf und wir empfinden oft glückliche Gefühle. Eine gut ausgerichtete Wahrnehmung ist also schon ausreichend, um ein wirklich glückliches Leben zu führen!

Bild1
Bild2
Bild3